Operation Security (OpSec) – operative Sicherheit

Willkommen in der Welt der operativen Sicherheit (OPSEC).

Grundlagen von OpSec
OPSEC ist ein Risikomanagement, das die Datennutzung innerhalb definierter Grenzen kontrolliert – um zu verhindern, dass Informationen in die falschen Hände geraten. Dieses Konzept begann mit militärischen Einrichtungen, in denen Armeen den Zugriff und die Verwendung sensibler Informationen durch Unbefugte verhinderten. Heute ist OPSEC ein gängiges Futter für private Einrichtungen, die die Aktivitäten von Firmenmitarbeitern in Bezug auf die Internetnutzung regeln.

Bedeutung von OpSec (Quelle: U.S. Navy)
Die Bedeutung von OPSEC hängt mit der Tatsache zusammen, dass unser Leben immer mehr von der Internetumgebung abhängt und Anonymität eine notwendige Voraussetzung für die Online-Sicherheit darstellt. OPSEC ohne die Berücksichtigung der Anonymität wäre nutzlos, wenn wir alle mit verschiedenen Arten von Akteuren konfrontiert sind, die es möglicherweise auf unsere wertvollen Daten abgesehen haben.

Wer braucht OpSec ?
Die Wahrheit ist, dass jede digitale Ebene, die einen Kommunikationsrahmen bildet, einen potenziellen Eintrittspunkt für Cybersecurity-Agenten darstellt – von Computerunternehmen, Software, Anwendungen, Netzwerkzugangspunkten, Internetanbietern, Websites, staatlichen Institutionen und Akteuren des privaten Sektors, die gemeinsame Daten erhalten.

Mit den persönlichen Daten eines Benutzers bewaffnet, kann ein entschlossener Angreifer Ihnen großen Schaden zufügen – vor allem, wenn Sie unvorsichtig mit Ihren Benutzernamen und Kennwörtern umgehen. Der Angreifer könnte auch die Tatsache ausnutzen, dass Sie dieselbe E-Mail-Adresse für den Besuch mehrerer Internetanwendungen verwenden, um wichtige Informationen über Sie zu sammeln.

OPSEC schützt Sie vor allen Arten von Bedrohungen
Über diese scheinbar harmlosen Fehler wurde in den Mainstream-Medien häufig berichtet, wobei Cyber-Kriminelle die Nachlässigkeit der Benutzer bei der OPSEC ausgenutzt haben, um ihren Zielen ernsthaften Schaden zuzufügen.

Positiv ist, dass das Auftreten von schlechter OPSEC bei Verbrecherringen dazu führt, dass Schlupflöcher entstehen, die es den Strafverfolgungsbehörden ermöglichen, die Täter zu verhaften. Ein sehr gutes Beispiel ist der Fall aus dem Jahr 2017, bei dem ein AlphaBay-Administrator festgenommen wurde, weil er digitale Informationen hinterlassen hatte, die ihn mit seinem Pseudo-Konto in Verbindung brachten.

OpSec Operative Sicherheit

Bei den Ereignissen, die zur Festnahme führten, hatten die Strafverfolgungsbehörden kleine OPSEC-Fehler ausgenutzt, die der Darknet-Mastermind gemacht hatte. So enthielten die ersten E-Mails des Administrators der Plattform pimp_alex_91@hotmail.com Informationen über Alexandre Cazes, den Erfinder von AlphaBay. Zu Cazes’ persönlichen Daten gehörten sein Geburtsjahr sowie Informationen, die später seine wahre Identität enthüllen sollten.

Ein weiterer entscheidender OPSEC-Fehler, den Cazes machte, war, dass er es versäumte zu verhindern, dass sein Bitcoin-Konto mit seinem echten Namen identifiziert werden konnte. Bis dahin hatte sich AlphaBay zu einem riesigen Dark-Web-Marktplatz entwickelt, auf dem mit illegalen Waren gehandelt wurde.

Alles in allem ist eine andere Art von OPSEC erforderlich, wenn Sie sich vor organisierten kriminellen Banden schützen wollen, als wenn Sie lediglich versuchen, Stalker abzuwehren. Sie können sicher sein, dass eine schlechte OPSEC etwas ist, unter dem Sie nicht leiden möchten. Ständig auf der Hut vor den Gegnern zu sein, die in den Schatten lauern, ist ein sicherer Weg, um sich online vor Ärger zu schützen.

Zum Glück hilft Ihnen dieses E-Book dabei, die grundlegende Funktionsweise von OPSEC unter dem Gesichtspunkt der Risiko- und Bedrohungsanalyse zu verstehen. Denn eine gute OPSEC befähigt einen Systembenutzer, die potenziellen Feinde, mit denen er konfrontiert ist, zu verstehen, seine Kommunikationsziele einzuschätzen und die Fähigkeiten der besagten Feinde zu beurteilen.